Tsegaye Degineh

Archive for the ‘Ju-Jutsu (German)’ Category

Ju-Jutsu (German)

26. September 2010

News (Nov 09)

Die Generalversammlung des Ju Jitsu Afrikanischen Verbands in Addis Abeba von 23. Oktober 2009 stimmte zu, eine Auszeichnungen für besondere Leistung zu vergeben. Es wurden insbesondere der JJIF Präsident für sein persönliches Engagement als Sponsor und der Deutsche Ju Jutsu Verband unter Herbert Frese als technischer Sponsor sowie meine Person für die Verbreitung von Ju Jutsu in Afrika vorgeschlagen. Demzufolge wurde mir am 25. Oktober bei der Budogala des Internationalen Trainingscampes in Addis Abeba von JJIF Präsident P. Theodoropoulos, den 4. Dan verliehen. Die GA beschloss neue Richtlinien und regionale Strukturen nach den olympischen Richtlinien. So wurde Afrika in sieben Regionen eingeteilt, wobei ein Land für je eine Region die Vertretung übernimmt. Demzufolge wurden Senegal, Côte-D’Ivoire, Demokratische Republik Kongo, Äthiopien, Angola, Mauritius und Tunesien zu Vertretern für ihre jeweilige Region gewählt. Die Präsidenten aus diesen Ländern bilden dann den neuen Board of Directors.

Ju-Jutsu (German)

News (Nov 08)

Das erste Buch über Ju Jutsu in Amharisch wurde in Addis Abeba, Äthiopien veröffentlicht.

Viele Menschen waren an diesem Projekt beteiligt. Insgesamt haben 21 Menschen überwiegend vom Humboldt Universität Ju Jutsu und einige Landsleute mitgewirkt. Das Projekt zog sich über zwei Jahre. Es wurden über 5000 Photos aufgenommen und davon 830 im Buch integriert. Wir haben fünf Amateur-Kameras dazu gebraucht.

Das Buch habe ich denen gewidmet, die nicht die Chance haben Kampfsport zu trainieren, Frauen, die Opfer von Gewalt wurden sowie den Sportlern meiner Heimat. Das Buch beginnt mit der Erläuterung von Begriffen, der Geschichte sowie Interpretation von Ju Jutsu und seinen Institutionen. Dabei wird das System von JJIF (International Ju Jutsu Federation) erklärt und einiges über JJAFU geschrieben. Es wird die Struktur von DJJV anhand eines Beispiels vorgestellt und am Beispiel Deutschland Verbände, Struktur, Prüfungen/Lehrgänge, Regeln beschrieben. Im Hauptteil des Buches werden die Techniken dargestellt. Das Prüfungsprogramm aus im Kapitel 5 ist das der äthiopischen Ju Jitsu Assocation, welches wir vom Deutschen Ju Jutsu Verband fast eins zu eins übernommen haben. Die japanische Begriffe waren nicht immer klar recherchierbar, aber mithilfe von japanologischer Kampfsportler konnte dieses Problem gelöst werden. Die Martial Art Philosophie und Etiketten wurde in der Martial Art Enzyklopedia und weiteren Quellen recherchiert. Im Abschnitt Prinzipien der Selbstverteidigung habe ich in der letzter Minute das „Grundsätzliche Verteidigungsschema bei Angriffsverhalten“ von Bernd Hillebrand integriert. Verschiedene Themen (Konfliktsituation, Trainingsplan, Kondition, usw.) habe ich anhand verschiedener Unterlagen und Seminare ergänzt. Für das Kapitel Budo und Gesetze wurde der Äthiopische Criminal Code (welcher seinen Ursprung in Europa hat) und das deutsche StGB und BGB verglichen sowie dazu Juristen befragt. In den USA existiert leider kein einheitliches Recht, um zu vergleichen. Zu Beginn und Ende jeden Kapitels und dazwischen wurden Zitate eingefügt. Das Buch beginnt zudem mit einem Hinweis, dass die Techniken von Ju Jutsu in einem solchem Buch nicht umfassend dargestellt werden können. Es werden zunächst 3000 Exemplare aufgelegt.

Ich glaube, der Sinn eines Sports liegt nicht nur in der Beherrschung der Techniken sonder auch in der Verbreitung.

Ju-Jutsu (German)

News (Mai 08)

EJJA hat jetzt eine professionelle Homepage gestaltet. Somit sind EJJA die erste äthiopische Martial Art mit eigener Website. Ich glaube in Äthiopien hat nur die Leichtathletik Federation eine Webseite. Diese Homepage soll auch als Budo-Plattform dienen, damit die anderen in Äthiopien benutzen können.

Ju-Jutsu (German)

News 2 (Januar 08)

Der Äthiopische Ju Jusu Verband (EJJA – Ethiopian Ju Jitsu Association) wurde am 25. Januar 2008 in Addis Abeba gegründet. Die Gründungsmitglieder riefen alle Budokas in Äthiopien auf, sich dem neu gegründeten Verband anzuschließen.

Als Präsident wurde ich und als Vizepräsident Abdi Keder, International Instructor, Repräsentative für Afrika im International Martial Arts Games Committee (IMGC) und Präsident des Ethio-United Taekwondo Association ins Präsidium sowie als General Sekretär Adane Yeneneh gewählt.

Instruktor Jamal Ahemed wurde als Präsident des operativen Vorstandes gewählt. Frau Semegn Teka wurde als Vizepräsidentin des operativen Vorstandes gewählt. Damit soll ein Zeichen gesetzt werden, dass Frauen in dieser Sportart eine Rolle spielen und Verantwortung übernehmen. Das Präsidium besteht aus vier Mitgliedern und das operative Komitee aus 12 Mitgliedern.

Der nächste Schritt ist die Annerkennung durch den äthiopischen Sportbund, was bereits im Gange ist sowie der Beitritt in den Afrikanischen Verband und den Weltverband.

Der äthiopischer Ju Jitsu Verband bedankt sich beim Dr. Paul G. Hoglund, Präsident des JJIF, Mr. Colince Tatsa Tchinda, Präsident des JJAFU. Herrn Herbert Frese, Präsident der DJJV.

Ju-Jutsu (German)

News 1 (Januar 08)

Bericht zum ersten äthiopischen Ju Jutsu Kickoff Seminar